Chronik


 

Die Gründung des Landesverbandes Salzburg wurde von den Proponenten Karl Paral aus Salzburg,

Josef Cerny aus Salzburg und Hubert Gschwandtl aus St. Johann im Pongau mit Eingabe vom 28. Juni 1956

beantragt und von der Sicherheitsdirektion des Landes Salzburg mit Bescheid vom 30. Juni 1956 als 

 

„Landesverband der Kleintier- und Geflügelzüchter-, Garten- und Obstbau-Vereine Salzburg“ 

 

 genehmigt.

 

 

Die Gründungsversammlung fand am 7. Oktober 1956 im Großgasthof „Sternbräu“ in Salzburg statt,

wobei folgende Personen in den 1. Vorstand des Landesverbandes gewählt wurden:

 

Präsident:                                          Wienerroider Johann, wohnhaft in Salzburg

1. Präsident-Stellvertreter:            Berger Georg, wohnhaft in Bad Gastein

2. Präsident-Stellvertreter:            Gschwandtl Hubert, wohnhaft in St. Johann i.Pg.

Schriftführer:                                    Pressmayer Karl, wohnhaft in Salzburg

Schriftführer -Stellvertreter:          Sass Peter, wohnhaft in Salzburg

Hauptkassier:                                    Fessl Karl, wohnhaft in Salzburg

Kassier-Stellvertreterin:                  Frau Spengler, wohnhaft in Salzburg

Zuchtwart Geflügel:                         Bologna Adalbert, wohnhaft in Salzburg

Zuchtwart Kaninchen:                     Hamberger Ludwig, wohnhaft in Salzburg

Zuchtwart Tauben:                          Berberich Alexander, wohnhaft in Salzburg

Zuchtwart Ziegen:                            Rosenlechner Johann, wohnhaft in Salzburg

Tätowiermeister und

Zuchtbuchführer:                             Hagenauer Karl, wohnhaft in Salzburg

Beiräte:                                              Vaupel Walter, wohnhaft in Salzburg

                                                             Weiss Johann, wohnhaft in Salzburg

                                                             Paral Karl, wohnhaft in Salzburg

 

Mit Beschluss vom 26. August 1979 wurde der Landesverband umgebildet in

 

"Landesverband der Kleintierzüchter für das Land Salzburg"

 

 

Die Präsidenten des Landesverbandes Salzburg seit der Gründung:

 

07.10.1956 – 14.02.1960:              Wienerroider Johann, wohnhaft in Salzburg

14.02.1960 – 08.12.1962:              Hamberger Ludwig, wohnhaft in Salzburg

08.12.1962 – 24.05.1970:              Vaupel Walter, wohnhaft in Salzburg

24.05.1970 – 27.10.1973:              Reichl Gregor, wohnhaft in Salzburg

27.10.1973 – 30.10.1983:              Klinger Friedrich, wohnhaft in Straßwalchen

30.10.1983 – 24.03.1985:              Pirkner Gottfried, wohnhaft in Saalfelden, als Vizepräsident

24.03.1985 – 31.01.1999:              Pirkner Gottfried, wohnhaft in Saalfelden

31.01.1999 – 09.04.2000:              Kainhofer Franz, wohnhaft in Mariapfarr, als geschäftsführender Präsident

09.04.2000 -  dato:                          Traxler Karl, wohnhaft in Obertrum a.S.

 

 

Der Landesverband Salzburg hat sich zum Ziel gesetzt, die sehr vielen Tauben-, Geflügel-, Kaninchen- und Meerschweinchenrassen, Ziergeflügel-

und Vogelarten, aber auch Schaf- und Ziegenrassen, vor dem Aussterben zu schützen und als Kulturgut zu bewahren.

 

Die enge Zusammenarbeit mit dem Tier-, Natur- und Umweltschutz sowie den örtlich zuständigen öffentlichen Stellen und gezielte Aufklärung und Schulung

der Mitglieder über Haltung, Zucht und Pflege unserer Rassekleintiere sowie die Förderung der Jugend zählen ebenfalls zu den Hauptaufgaben

des Landesverbandes.

  

Ausstellungen, wie die im zweijährigen Rhythmus stattfindende Landesschau und die jährlich stattfindenden Vereinsschauen, waren bisher und

sind bestimmt auch künftig das Schaufenster des Landesverbandes.